Prinzipien und Werte

Wir fordern

die Einführung einer Finanztrans- aktionssteuer und die Verwendung dieser Steuereinnahmen für die Bekämpfung der weltweiten Armut!

Das EthikBank-Prinzip

unterscheidet uns von konventionellen Banken:

Förderprojekte

Die EthikBank fördert je ein Ethik-, Frauen- und Umweltprojekt. Auch die Kunden der EthikBank können diese Projekte durch die Wahl eines Förderkontos unterstützen. Die Idee basiert auf einer langfristigen Begleitung und einem gemeinsamen Engagement von Bank und Kunden.

Darüber hinaus rufen wir unsere Kunden jedes Jahr im Advent zu unserer traditionellen Weihnachtsspenden-Aktion auf.

  • Das Ethikprojekt der EthikBank

    Ethikprojekt

  • Das Frauenprojekt der EthikBank

    Frauenprojekt

  • Das Umweltprojekt der EthikBank

    Umweltprojekt

Ziel des Ethikprojektes

Förderung der Entwicklungszusammenarbeit in Nepal mit dem Schwerpunkt auf Bildung und Jugendhilfe

Projektpartner

hamromaya Nepal e.V.

Kurzbeschreibung

Seit Herbst 2013 arbeiten wir mit einem im Oktober 2012 von Frankfurter Studenten gegründeten Verein zusammen der unterprivilegierten Kindern in Nepal hilft. In enger Zusammenarbeit mit einheimischen Organisationen richten die jungen Leute ihren Fokus auf Bildung, Ernährung und eine medizinische Grundversorgung. Der Verein unterstützt eine Heimschule, eine Primärschule, ein Waisenhaus und ein Behindertenzentrum in Kathmandu.

Aktueller Projektstand

Nachdem Vereinsmitglied Frau Reibold Anfang Oktober aus Nepal zurückkehrte, hat sich die Situation im kleinen Himalaya-Staat weiter angespannt. Aufgrund der ökonomischen Blockade seitens Indien kommen nur noch sehr wenige Güter nach Nepal. Die Knappheit von Benzin und Gas ist im ganzen Land zu spüren und hat es für den Verein bis heute unmöglich gemacht, die Projekte im abgelegenen Dorf Ikudol fortzusetzen.
Hamromaya hofft, dass sich die Lage schnell wieder beruhigt und bald wieder Normalität in Nepal einkehrt, sodass die Projekte in Ikudol und in der vom Verein betreuten Behindertenschule wieder angegangen werden können.

Nichtsdestotrotz konnte der Verein (vor allem in der Behindertenschule) im Jahr 2015 sehr viel erreichen:

Ziel des Frauenprojektes

Förderung von Mädchen und Frauen in Andkhoi und den umliegenden Dörfern.

Projektpartner

Afghanistan-Schulen - Verein zur Unterstützung von Schulen in Afghanistan e. V.

Kurzbeschreibung

Im September 2015 hat der Partner des Frauenprojekts der EthikBank sein 30-jähriges Bestehen gefeiert. Ziel des Vereins Afghanistan-Schulen ist es, der Jugend dort eine solide Ausbildung zu ermöglichen - vom Kindergarten bis zur Hochschulreife - und sie auf einen Beruf vorzubereiten. Durch die kriegerischen Auseinandersetzungen mangelt es im afghanischen Bildungssystem immer noch überall. Viele Schulen im Land sind zerstört oder stark beschädigt worden; in vielen Dörfern hat es nie eine Schule gegeben.

Aktueller Projektstand

Der Ausbau des Frauenzentrums in Andkhoi geht voran. Das ist auch notwendig: über 30 Frauen nutzen regelmäßig die Räume um Stricken und Nähen zu lernen.

Im Herbst vergangenen Jahres besuchten Mitglieder des Vereins wieder Afghanistan um sich über die Projekte und deren Fortschritte zu informieren. Leider war der Besuch von den Angriffen der Taliban in der Region überschattet. Dennoch sind sowohl in den Schulen als auch im Ausbildungszentrum positive Entwicklungen auszumachen. Die Qualität des Unterrichts ist hoch, die Lehrer sind motiviert. Auch im Frauenzentrum ist ein Ort des Austausches und der Kommunikation entstanden. Für dieses Jahr ist unter anderem ein weiteres Frauenzentrum in Planung, damit auch in anderen Regionen ein Treffpunkt entstehen kann. Zusätzlich sollen dann auch allgemeinbildende Kurse angeboten werden.

Ziel des Umweltprojektes

Der Verein will verhindern, dass mit deutschem Geld Umwelt- und Menschenrechte im Ausland mit Füßen getreten werden.

Projektpartner

urgewald e.V.

Kurzbeschreibung

Urgewald gibt indischen Kleinbauern, die vertrieben werden sollen, eine Stimme. Ebenso Aktivisten gegen Streubomben und bulgarischen Atomkraftgegnern. Diese Stimme ist zu hören in Aktionärsversammlungen, Pressekonferenzen und in den Vorstandsetagen deutscher Firmen. Der Verein macht Druck auf Investoren, Banken und Politiker, wenn mit deutschem Geld Umwelt- und Menschenrechte im Ausland bedroht sind.

Aktuelles vom Projektpartner

Die Umweltorganisation nutzt die Spenden um Betroffene von zerstörerischen Projekten direkt mit den Entscheidern zusammenzubringen. Sie unterstützt damit Aktivisten aus Kolumbien, Südafrika und vielen anderen Ländern, damit sie auf den Hauptversammlungen von Banken und Konzernen sprechen können.

In 2015 konnte der Verein einen großen Erfolg erzielen. Einer der größten Kohleinvestoren, der norwegische Pensionsfond, zog auf Grund von Empfehlungen des urgewald e.V. seine Gelder aus diversen Unternehmen zurück und gestaltete sein Portfolio um.
Außerdem erschien Unterrichtsmaterial zum Thema Ethik & Banken, welches Pädagogen kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

oder gehen sie nach oben zum Seitenanfang

Mehr Informationen

Zinsen für Opfer des Klimawandels spenden

Geld fair SCHENKEN

Im Leben kriegt man nichts geschenkt. Es sei denn, man betreibt Atomkraftwerke oder ist Großspekulant. Die Leidtragenden des Klimawandels und der Globalisierung haben keine Lobby. Denen fühlen wir uns verbunden. Mit einem Förderkonto können Sie 0,25 Prozentpunkte Ihrer Zinsen zugunsten unserer langjährigen Förderprojekte spenden. Bewirken Sie viel mit ein wenig Fairzicht: 036691-862345

Lob im Glocalist

"Die kleinste der nachhaltigen Banken bringt es immerhin auf rund 42.000 Budget 2010 für Kultur- und Sozialprojekte."

Förder-Variante

Hier spenden Sie Ihre Zinsen einem Förderprojekt Ihrer Wahl - maximal 0,25 Prozentpunkte.

E-Brief „Aktuelles“

Dieser E-Brief informiert sporadisch über Neues aus der EthikBank – auch über Projektfortschritte.