Prinzipien und Werte

Wir fördern

je ein Frauen-, Ethik- und Umweltprojekt. Auch Sie können unseren Projektpartnern helfen, indem Sie sich bei Ihrer Geldanlage für eine Fördervariante entscheiden.

Weihnachtsspende 2021

Warme Kleidung für Frauen und Kinder in Afghanistan

Aktueller Stand der Weihnachtsspendenaktion

25.07.2022
Das Nähprojekt war ein voller Erfolg. Die drei Frauenzentren in Andkhoi, Baghebustan und Khancharbagh organisierten, dass 36 vom Verein ausgebildete Schneiderinnen 1600 Kleidungsstücke für bedürftige Frauen und Kinder sowie zusätzlich 100 Schuluniformen genäht haben. Viele der auserwählten Bedürftigen sind Witwen oder sind ohne regelmäßiges Einkommen. Sie konnten sich in den Frauenzentren Stoff aussuchen. Es wurde an ihnen und ihren Kindern Maß genommen, und eine Weile später konnten sie die fertige Kleidung abholen.

Unterstützt wurden die Teams in den Frauenzentren von 18 Frauen, die - genau wie die Näherin - während der Umsetzungsphase ein Einkommen hatten. So verdienten die "Gruppenleiterinnen" in drei Monaten 340 EUR, diejenigen, die die Bedürftigen ausgesucht hatten (surveyors), 100 EUR und das Hilfspersonal für das Zuschneiden etc. 170 EUR. Die Schneiderinnen hatten Einkünfte von 70 EUR bis 110 EUR, je nachdem wie viele Kleidungsstücke sie nähten. Die Näherinnen erhielten vom Verein eine gebrauchte elektrische Nähmaschine, die sie behalten dürfen. Man kann das Projekt zu Recht ein "Win-Win-Nähprojekt" nennen.

 

Bildergalerie Nähprojekt

  • Tiny House
  • Tiny House
  • Tiny House
  • Tiny House

Neuer Spendenrekord: 8.664 €

10.01.2022
In diesem Jahr haben wir im Rahmen unserer traditionellen Weihnachtsspendenaktion die wichtige Arbeit unseres langjährigen Förderpartners Afghanistan Schulen e.V.  unterstützt. Dabei sind 8.864 € zusammen gekommen - so viel wie noch nie!

 

Seit der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan ist die wirtschaftliche Not im Land sehr groß. Das Allerwichtigste für die Menschen sind jetzt Nahrungsmittel und warme Kleidung.

 

Mit den Spendengeldern kann die Leiterin der Frauenprojekte vor Ort nun ein Team von Näherinnen zusammenstellen, die warme Kleidung für Frauen und Kinder anfertigen. Jetzt können Stoffe, Materialien und neue Nähmaschinen gekauft werden! 

 

Im Namen unseres Förderpartners danken wir Ihnen herzlich für Ihre überwältigende Unterstützung!

Hintergrund:

Seit August 2021 haben die Vertreter vom Islamischen Emirat Afghanistan (Taliban) die Kontrolle über Afghanistan. Die Lage ist sehr unsicher. Bei aller Angst, Trauer und Wut ist es Ziel unseres Förderpartners "Afghanistan Schulen e.V.", die Projekte, die vor Ort hoch angesehen sind, so gut wie irgend möglich weiterzuführen.

Hilfe zur Selbsthilfe - darauf beruht die ganze Arbeit des Vereins. Gerade in Krisengebieten muss die wichtige Arbeit, die Hilfsorganisationen und Vereine vor Ort leisten, weiter unterstützt werden, um den Menschen der Region wieder Perspektiven zu ermöglichen. In der aktuellen Situation ist es genauso wichtig, Arbeitsmöglichkeiten im Land zu schaffen. So hat der Verein bereits Tischler beauftragt, Schulmöbel herzustellen und Metallhandwerker gebeten, Heizöfen zu bauen.

Im nächsten Schritt hoffen die Verantwortlichen, dass ein Team von Frauen, die bereits als Näherinnen ausgebildet wurden, warme Kleidung für Kinder und Witwen anfertigen können.

Traditionell werden in Afghanistan wattierte Jacken oder Mäntelchen getragen (Gopicha). Aus warmen Stoff können auch sogenannte Panjabis (Kleider mit Hosen) genäht werden. Es müssen nur noch Stoffe, Watte und einige Nähmaschinen, die für das Nähen wattierter Jacken geeignet sind, angeschafft werden.

 

Über die aktuelle Lage in Afghanistan informieren wir regelmäßig hier.

 

 

oder gehen sie nach oben zum Seitenanfang

Mehr Informationen