Fridays for Future

Neustart Klima am 29.11.2019!

Die Bundesregierung hat dem 1,5°-Ziel eine deutliche Absage erteilt. Während Millionen Menschen auf der Straße gestreikt haben, wurde ein lächerliches Klimapaket vorgelegt. Die Regierung scheitert nicht nur an ihren internationalen Verpflichtungen zur Einhaltung des 1,5°-Ziels, sondern sogar an ihren eigenen – deutlich darunter liegenden – Klimazielen für die Jahre 2020 und 2030. 

Aus diesem Grund waren am Freitag, den 29. November, beim dritten weltweiten Klimastreiktag wieder tausende Kinder, Jugendliche, Studenten, Unternehmer, Wissenschaftler, Eltern, Großeltern.... auf der Straße. Wie das Motto des Streiktages es versprach, #NeustartKlima – laut, wütend und unbequem – Klimagerechtigkeit jetzt, wurde es laut - und zwar in über 500 Städten mit über 630.000 Teilnehmern deutschlandweit! Unsere Mitarbeiter waren in wieder in Jena unterwegs, wo sich 1.500 Menschen dem Demozug anschlossen. Vielen Dank für euren Einsatz! Bis zum nächsten Klimastreik!

 

     

28.10.2019 - Klimawahlen in Thüringen #Landtag4Climate

Am Freitag vor den Landtagswahlen in Thüringen sind wir diesmal zum Klimastreik in die Landeshauptstadt Erfurt gereist. Ziel war es, den Kandidaten und Kandidatinnen noch einmal zu verdeutlichen: Wer in den Landtag einzieht, trägt die Verantwortung, jungen Menschen und zukünftigen Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen. Wie jeden Freitag, kamen auch diesmal hunderte Menschen zusammen um für Weltoffenheit und Klimagerechtigkeit zu demonstrieren. Der Demonstrationszug hielt bewusst Kundgebungen vor der Thüringer Staatskanzlei und vorm Landtag ab. 

Alle für's Klima!

Am Freitag, den 20. September, haben sich viele unserer Mitarbeiter dem globalen Klimastreik angeschlossen. In Thüringen war der Weltkindertag ein Feiertag! Und wie lässt sich der Weltkindertag besser begehen, als für die Zukunft der Kinder zu demonstrieren? 3.500 Menschen, so viele wie noch nie, reihten sich in Jena in den Demonstrationszug ein. Weltweit forderten sogar 1,5 Millionen Menschen ein entschlossenes Handeln gegen den Klimawandel. Hier ein paar Eindrücke vom Klimastreik in Jena. 

  • Trotz Feiertag waren unsere Mitarbeiter in Jena vor Ort.
  • 3.500 Menschen gingen in Jena auf die Straße!
  • Vorstandsvorsitzender Klaus Euler nahm am Klimastreik in der Nähe seines Heimatortes teil.
  • Kreative Demoschilder wo man auch hinsah.

Alle für's Klima am 20. September!

Am Freitag, den 20. September, geht bei uns nur der Anrufbeantworter ans Telefon! Der Weltkindertag ist in Thüringen ein Feiertag! Und wie lässt sich der Weltkindertag besser begehen, als für die Zukunft der Kinder zu demonstrieren? Deshalb schließen sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dem Klimastreik an und nehmen an der „Fridays For Future“-Demonstration im benachbarten Jena teil.

Kinospot 20.09.: Kein Weg zurück #allefürsklima

Als die Aachener Ortsgruppe der "Fridays For Future"-Bewegung uns um Unterstützung für einen Kinotrailer bat, mussten wir nicht lange überlegen. Vom Ergebnis sind wir begeistert!!! Die EthikBank sieht sich als als ökonomischer Vertreter in der Pflicht, sich ebenfalls in die öffentliche Diskussion zum Klimawandel einzubringen und ihre Haltung klar zum Ausdruck zu bringen. Wir sind stolz darauf Partner einer solch wichtigen Kooperation zu sein und fordern alle Generationen auf, am 20.September gemeinsam mit "Fridays For Future" auf die Straße zu gehen!

 

Streiken Sie gemeinsam mit Fridays For Future!

Am Freitag, den 20. September, wird der zweite weltweite Klimastreiktag durchgeführt. Rund um den Globus werden tausende Kinder und Jugendliche erneut auf die Straße gehen um von der Politik endlich einen entschlossenen Einsatz für unseren blauen Planeten zu fordern.

Blocken Sie sich den 20. September 2019 in Ihrem Kalender. Zeigen Sie den Schülerinnen und Schülern, dass Sie nicht allein sind. Der Tag soll als "Streik der Generationen" in die Geschichte eingehen. Jung und Alt fordern gemeinsam einen schnellen und gerechten Klimaschutz!

 

Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EthikBank werden an diesem Tag an den Demonstrationen teilnehmen. In Thüringen ist der 20. September erstmals ein offizieller Feiertag (Weltkindertag). Wir nutzen die freie Zeit und stärken gemeinsam mit Familie und Freunden den Kindern den Rücken. Dafür geben wir allen Kolleginnen und Kollegen, die sich dem Streik anschließen, am Montag frei!

Auf der Internetseite von Fridays For Future erfahren Sie, wo Sie sich den Demonstrationen anschließen können.

Unsere "Azubis For Future"

Zur Europawahl rief die Inititaive "Friday for Future" europaweit zum Klimastreik auf! Etwa 1.000 Schüler/Innen und Student/Innen demonstrierten am 24.05. in der Jenaer Innenstadt für eine bessere Klimapolitik. Darunter auch die Auszubildenden der EthikBank, die an dem Tag weder in die Berufsschule, noch auf Arbeit kommen mussten.

Fridays for Future - Wo sind die Erwachsenen?

© Marlin HeleneSeit Anfang des Jahres treffen sich freitags weltweit tausende Kinder, Jugendliche sowie junge Erwachsene bei Fridays for Future und demonstrieren für eine entschlossenere Klimapolitik. Sie organisieren Veranstaltungen, versorgen sich mit Informationen und Argumenten, sie führen Diskussionen. Sie politisieren sich. Ihr Vorbild ist die 16jährige schwedische Schülerin Greta Thunberg, die seit Monaten freitags die Schule bestreikt, um für echten Klimaschutz zu kämpfen.

Auch in Deutschland ist eine starke „Fridays For Future“ Bewegung entstanden. Unter dem Motto: „Wir streiken, bis Ihr handelt!“ richtet sich der Protest der jungen Generation gezielt gegen unsere Politiker, gegen unsere Regierung, die seit Jahren ihre selbst gesteckten Klimaziele nicht erfüllt und einen echten Wandel hin zu einem konsequenten Klimaschutz blockiert.

Die EthikBank begrüßt und unterstützt das Engagement der Tausenden Kinder und Jugendlichen, die freitags auf die Straße gehen, um für ihre Zukunft und die unseres Planeten Erde zu kämpfen, ausdrücklich!

Die Klimakrise ist längst eine reale Bedrohung. Es ist höchste Zeit zu handeln. Das machen die weltweiten Fridays For Future Proteste nun endlich auch sichtbar. Lassen Sie uns gemeinsam mithelfen, die Fridays for Future-Bewegung noch stärker zu machen!

Lassen Sie uns unsere Kinder und Enkelkinder im Kampf gegen den Klimawandel unterstützen! Gehen Sie gemeinsam mit ihnen auf die Straße und unterstützen Sie sie bei ihrem Protest. Wer selbst nicht mit demonstrieren will oder kann, kann die Fridays For Future-Bewegung auch durch eine Spende unterstützen. Diese hilft den einzelnen Ortsgruppen, Protestveranstaltungen zu organisieren und dafür Flugblätter oder Transparente zu drucken.

Unsere Forderungen an die Politik:

Der Klimawandel ist das drängendste Problem der Menschheit. Deshalb engagieren wir uns seit Jahren für einen wirksamen Klimaschutz. Wie die Bewegung „Fridays For Future“ haben auch wir ganz konkrete Forderungen an die Politik zu einem entschlosseneren Kampf gegen die Klimakrise:

  • Erneuerbare Energien ausbauen, aus fossilen Brennstoffen aussteigen
  • Brandrodungen von Regenwäldern weltweit verbieten und verfolgen
  • Klimafreundliche Verkehrsstrategien entwickeln
  • Müll vermeiden
  • Technische Innovationen fördern
  • Gerechteres Wirtschaftssystem etablieren
  • Starken öffentlichen Diskurs anregen

Das ausführliche EthikBank Statement zum Klimawandel, inklusive der Forderungen an die Politik finden Sie hier.

oder gehen sie nach oben zum Seitenanfang

Mehr Informationen

Kommentar:

Fridays for Future: Wo sind die Erwachsenen?

Unser Klimastatement

Das Statement der EthikBank zum Klimawandel, inklusive der Forderungen an die Politik finden Sie hier:

#EntrepreneursForFuture

Unter der Initiative haben Unternehmer eine Stellungnahme zur Unterstützung von Fridays For Future veröffentlicht. Nachhaltig engagierte Unternehmen sind aufgerufen, diese Stellungnahme zu unterstützen. Wir haben unterzeichnet.