Prinzipien und Werte

Das EthikBank-Prinzip

unterscheidet uns von konventionellen Banken:

Fragen zur Riester-Rente

Fragen zur VR-RentePlus

Warum ist ein Girokonto bei der EthikBank Voraussetzung für eine Riester-Rente?

Die EthikBank gehört noch immer zu den wenigen Banken in Deutschland, die einen Riester-Banksparplan anbieten. Der Grund für die Zurückhaltung der meisten Banken und Lebensversicherer liegt im kleinteiligen und arbeitsaufwendigen Produkt, mit dem man nichts verdienen kann. Erschwerend wirkt, dass die Anforderungen des Gesetzgebers an die Verwaltung immer bürokratischer geworden sind. Gern leisten wir diesen Aufwand für treue Kunden, aber wir erwarten im Gegenzug, dass unsere Kunden auch andere Angebote der EthikBank nutzen, mindestens das Girokonto.

Wie kann ich meine Sparrate ändern?

Um Ihre Sparrate zu ändern, verwenden Sie diesen Änderungsauftrag (PDF), den Sie uns bitte per Briefpost schicken.

Was passiert, wenn sich mein Einkommen ändert?

Dann können Sie die Sparrate anpassen. Das macht Riester-Banksparpläne sehr flexibel. Wenn sich Ihr Vorjahreseinkommen erhöht hat, müssen Sie auch Ihre Sparraten nach oben korrigieren, damit Sie weiterhin die volle Zulage bekommen.

Ich bin verheiratet und habe kein eigenes Einkommen. Kann ich trotzdem eine Riester-Rente bekommen?

Sollten Sie gerade in Erziehungszeit sein, sind Sie unmittelbar förderberechtigt. Ansonsten können Sie eine Riester-Rente im Rahmen der sogenannten Ehegattenregelung abschließen. Voraussetzung ist, dass Ihr Ehepartner unmittelbar förderberechtigt ist, beide Partner eine eigene Altersvorsorge haben und nicht dauerhaft getrennt voneinander leben.

Wie bekomme ich die volle Prämie für das laufende Jahr?

Dafür müssen Sie den maximalen Eigenbetrag leisten. Dieser entspricht vier Prozent Ihres rentenversicherungspflichtigen Bruttoeinkommens. Hier können Sie Ihre individuelle Riester-Förderung berechnen.

Wie viel kann ich maximal sparen?

Der Eigenbeitrag inklusive Zulagen darf höchstens 2.100 Euro betragen.

In welchem Turnus kann ich die Sparraten einzahlen?

Monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich.

Wird der Rentenbeginn jetzt schon festgelegt?

Nein. Aber für unsere Kalkulation gehen wir vom neuen Renteneintrittsalter (67 Jahre) aus. Sollten Sie sich eher zur Ruhe setzen, ist das kein Problem. Ihr Riester-Sparplan wird fällig, sobald Sie erstmals Ihre gesetzliche Rente in Anspruch nehmen, frühestens mit 60.

Kann ich den Vertrag während der Einzahlphase ruhen lassen?

Ja. Schicken Sie uns in diesem Falle diesen Änderungsauftrag (PDF). Wir empfehlen aber, hiervon nur zurückhaltend Gebrauch zu machen, da durch fehlende Einzahlungen die späteren Auszahlungen entsprechend gemindert werden.

Was passiert, wenn ich aus dem Kreis der Förderberechtigten ausscheide?

Dann ruht der Vertrag. Ist Ihr Ehepartner förderberechtigt und hat einen eigenen Riester-Sparplan, können Sie Ihren Vertrag weiter besparen, doch maximal mit den Zulagen und dem Mindesteigenbetrag (60 Euro pro Jahr). Sobald Sie wieder förderberechtigt sind, können Sie den Vertrag problemlos fortsetzen.

Kann ich über meinen Riester-Sparplan vorzeitig verfügen?

Sie können Ihren Sparplan jederzeit mit einer Frist von drei Monaten zum Ende eines Kalendervierteljahres kündigen. Zulagen und steuerliche Vergünstigungen müssen dann zurückgezahlt werden.

Kann ich mir im Alter statt einer Rente auch das Kapital auszahlen lassen?

Sie können sich mit Rentenbeginn 30 Prozent des Kapitals auszahlen lassen. Wenn Sie die ganze Summe auf einmal haben wollen, müssen Sie Zulagen und Steuervergünstigungen zurückzahlen.

Was passiert, wenn ich während der Ansparphase sterbe?

In diesem Falle gehen die Ansprüche auf die Erben über - allerdings ohne Zulagen und Steuervorteile. Eine Ausnahme gibt es nur bei Ehegatten, sofern der überlebende Ehegatte den Riestervertrag auf seinen Namen überträgt. Das geht sogar dann, wenn dieser selbst nicht zu den Förderberechtigten zählt.

Was passiert, wenn ich während der Rentenphase sterbe?

Ob und in welchem Umfang Sie das Vorsorgevermögen vererben können, hängt von den vertraglichen Vereinbarungen ab. Bei Banksparplänen, wie der VR-RentePlus, wird ein Teil des zu Rentenbeginn verfügbaren Vermögens für eine Leibrente ab dem 85. Lebensjahr verwendet (max. 30 Prozent). Das restliche Vermögen steht für den Auszahlungsplan zur Verfügung. Nur dieser Teil ist vererbbar. Hier hat der Banksparplan einen Vorteil gegenüber der Riester-Versicherung, weil eine Versicherung nicht vererbt werden kann, sofern keine Rentengarantiezeit vereinbart wurde.

Ich bin umgezogen. Hat das Auswirkungen auf meinen Riestervertrag?

Ja, die Zulagenstelle muss informiert werden. Schreiben Sie eine E-Mail an riesterrente@ethikbank.de oder senden Sie ein Fax an 036691-862347. Wir leiten Ihre neue Adresse an die Zulagenstelle weiter und aktualisieren unsere Kundendaten.  

Ich habe geheiratet. Hat das Auswirkungen auf meinen Riestervertrag?

Ja, aber zunächst herzlichen Glückwünsch! Wenn sich Ihre persönliche Lebenssituation geändert hat (z. B. durch Heirat) müssen Sie den Zulagenantrag erneut stellen. Füllen Sie den Antrag auf Altersvorsorgezulage (PDF) vollständig aus und schicken Sie uns diesen per Briefpost.

Kann ich meine Riesterrente vererben?

Grundsätzlich ja. Allerdings müssen Zulagen und Steuervorteile in diesem Falle zurückgezahlt werden. Diese bleiben nur dann erhalten, wenn der hinterbliebene Ehepartner das Kapital in einen eigenen Riestervertrag einzahlt.

Was mache ich, wenn sich die Daten an dem bereits erteilten Dauerzulagenantrag geändert haben (z.B. Geburt eines Kindes, Heirat, Wegfall der Kinderzulage, Änderung der Zulagenberechtigung)?

Bitte teilen Sie uns Ihre Änderungen mit Hilfe dieses Formulars (PDF) mit. Bitte senden Sie uns das Formular mit Ihrer Unterschrift im Original auf dem Postweg zurück.

Sie haben noch Fragen zu anderen Themen? Wir die Antworten.

Fragen zur staatlichen Zulage

Wie beantrage ich die staatliche Zulage?

Wir schicken Ihnen zu Beginn des Folgejahres einmalig einen so genannten Dauerzulagen-Antrag. Diesen geben Sie uns ausgefüllt und unterschrieben zurück. Alles Weitere geschieht ohne Ihr Zutun.

Wer bekommt die Kinderzulage?

Sind die Eltern verheiratet, bekommt die Mutter die Kinderzulage. Beide Eltern können beantragen, dass diese der Vater bekommen soll. Diesen Antrag können Sie aber nicht widerrufen, und er gilt nur für das jeweilige Jahr.

Leben die Eltern getrennt, wird die Kinderzulage dem Elternteil ausgezahlt, der das Kindergeld bekommt. Sofern ein Vater das alleinige Sorgerecht hat, muss er dies nachweisen. 

Wie bekomme ich die Kinderzulage für ein neu geborenes Kind?

Bitte schicken Sie uns den Ergänzungsbogen zur Kinderzulage (PDF) vollständig ausgefüllt und unterschrieben - per Briefpost.

Sie haben noch Fragen zu anderen Themen? Wir die Antworten.

Ihre Fragen zur Eigenheimrente

Was bedeutet Eigenheimrente?

Als Eigenheimrente (auch „Wohn-Riester“) versteht man die Einbeziehung selbstgenutzten Wohneigentums in die Riester-Förderung. Umgesetzt wurde das Thema im Eigenheimrentengesetz, welches im Jahr 2008 in Kraft getreten ist.

Wie sind die Auszahlungsbedingungen?

Fragen und Antworten zum Eigenheim-Rentengesetz finden Sie hier.

Wie bekomme ich mein Geld, wenn ich "wohnriestern" möchte?

Sie stellen bei der Zentralen Zulagenstelle (ZfA) einen Antrag und weisen der Behörde den Erwerb Ihres Wohneigentums nach (Exposé reicht zunächst). Die ZfA informiert uns anschließend über Ihre Absicht. Daraufhin schicken wir Ihnen ein Kündigungsformular.

Sie haben noch Fragen zu anderen Themen? Wir die Antworten.

Sie haben Ihre Frage nicht gefunden? Dann schreiben Sie uns.

kundenzentrum@ethikbank.de

oder gehen sie nach oben zum Seitenanfang

Mehr Informationen

Anlagekompass

Wie finde ich die richtige Geldanlage? Unser Anlagekompass führt Sie sicher zum Ziel.