Förderprojekte

Die EthikBank fördert je ein Ethik-, Frauen- und Umweltprojekt. Auch die Kunden der EthikBank können diese Projekte durch die Wahl eines Förderkontos unterstützen. Die Idee basiert auf einer langfristigen Begleitung und einem gemeinsamen Engagement von Bank und Kunden.

Darüber hinaus rufen wir unsere Kunden jedes Jahr im Advent zu unserer traditionellen Weihnachtsspenden-Aktion auf.

  • Das Ethikprojekt der EthikBank

    Ethikprojekt

  • Das Frauenprojekt der EthikBank

    Frauenprojekt

  • Das Umweltprojekt der EthikBank

    Umweltprojekt

Ziel des Ethikprojektes

Förderung der Entwicklungszusammenarbeit in Nepal mit dem Schwerpunkt auf Bildung und Jugendhilfe

Projektpartner

hamromaya Nepal e.V.

Kurzbeschreibung

Seit Herbst 2013 arbeiten wir mit einem im Oktober 2012 von Frankfurter Studenten gegründeten Verein zusammen der unterprivilegierten Kindern in Nepal hilft. In enger Zusammenarbeit mit einheimischen Organisationen richten die jungen Leute ihren Fokus auf Bildung, Ernährung und eine medizinische Grundversorgung. Der Verein unterstützt eine Heimschule, eine Primärschule, ein Waisenhaus und ein Behindertenzentrum in Kathmandu.

Aktueller Projektstand

Auch in diesem Frühjahr war der Verein bereits in Nepal hat viele Neuigkeiten mitgebracht. Bei der Aktion „Eine Schultasche für jedes Kind“ konnten nun im zweiten Jahr Schultaschen mit Lernmaterialien wie Schreibblöcke und Stifte an nepalesische Kinder im Erdbebengebiet verteilt werden. In diesem Jahr wurden bisher insgesamt 827 Schulkinder in der Bergregion Dhampus, in der Dorfregion Sindhukot, im Slum von Balaju am westlichen Stadtrand von Kathmandu besucht und beschenkt.
In der Behindertenschule konnte 2016 der Ausbau der Infrastruktur abgeschlossen werden. Sämtliche Schäden, die durch das Erdbeben entstanden sind, wurden repariert. Anfang dieses Jahres konnten außerdem die regelmäßig durchgeführten Medical Camps zur allgemeinen medizinischen Untersuchung um ein Dental Camp in der Schule erweitert werden.
Dank der Zusammenarbeit mit Dental Volunteers e.V. konnten die zahnärztlichen Behandlungen auch im von hamromaya Nepal e.V. geförderten Waisenhaus Buddhist Child Home und von Kindern und einigen älteren Bewohnern in abgelegenen Dörfern wie Ikudol und Sindhukot durchgeführt werden. 

Ziel des Frauenprojektes

Förderung von Mädchen und Frauen in Andkhoi und den umliegenden Dörfern.

Projektpartner

Afghanistan-Schulen - Verein zur Unterstützung von Schulen in Afghanistan e. V.

Kurzbeschreibung

Im September 2015 hat der Partner des Frauenprojekts der EthikBank sein 30-jähriges Bestehen gefeiert. Ziel des Vereins Afghanistan-Schulen ist es, der Jugend dort eine solide Ausbildung zu ermöglichen - vom Kindergarten bis zur Hochschulreife - und sie auf einen Beruf vorzubereiten. Durch die kriegerischen Auseinandersetzungen mangelt es im afghanischen Bildungssystem immer noch überall. Viele Schulen im Land sind zerstört oder stark beschädigt worden; in vielen Dörfern hat es nie eine Schule gegeben.

Aktueller Projektstand

Marga Flader während ihrer Frühjahrsreise in der Nahr-e-Top Mädchenoberschule

Die Schülerinnen des ersten Computerkurses in der Sayeed Shah Khan Schule, Nahretop, in Mazar-e-Sharif haben inzwischen ihre Ausbildung beendet. Nach ihren Zukunftsplänen befragt sagten einige, dass sie großes Interesse an Computertechnologien entwickelt hätten. Andere wollten Medizin studieren oder Lehrerin werden. Der Computerraum der Schule soll jetzt auch mit Internetzugang ausgestattet werden. Ihre neuen Englischkenntnisse werden bei ihren Recherchen hilfreich sein.

Zurzeit entstehen mit finanzieller Unterstützung vom Auswärtigen Amt und dem BMZ Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie privater Spenden drei große Schulgebäude in Mazar-e-Sharif. Besonders erfreulich ist, dass auch in abgelegenen Dörfern im Nordwesten Afghanistans neue Schulen entstehen. Die zwei Frauenzentren in Andkhoi und im Dorf Baghebustan werden inzwischen von vielen Frauen besucht. Eine neue Küche wird schon eifrig für Kochkurse genutzt. Hier werden unter Anleitung gemeinsam Mahlzeiten zubereitet, die nicht nur lecker, sondern auch preiswert und gesund sein sollen. Auch an einem Kochbuch wird gearbeitet, um die frisch erworbenen Kenntnisse im Lesen und Schreiben zu vertiefen.

Ziel des Umweltprojektes

Für eine starke konzernkritische „Stiftung von unten“, für eine Welt ohne Ausbeutung und ohne Unterdrückung.

Projektpartner

ethecon - Stiftung Ethik & Ökonomie 

Kurzbeschreibung

Mit dem Projekt „ethecon Stiftung Ethik & Ökonomie“ wird seit 2004 eine unabhängige internationale politische Stiftung „von unten“ aufgebaut, die sich statt um Wohltätigkeit, Vermehrung des Reichtums und Machterhalt um gesellschaftlichen Wandel kümmert.

Getragen wird ethecon nicht von den Milliarden der Reichen und Mächtigen, sondern von kleinen und kleineren Zustiftungen vieler Menschen, die sich für Frieden, Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit einsetzen. Das Projekt steht am Anfang und sucht MitstifterInnen, SpenderInnen und Fördermitglieder.

Aktuelles vom Projektpartner

Protest gegen die Machenschaften von GlencoreWenngleich der Aufbau von ethecon noch lange nicht abgeschlossen ist, so ist die Stiftung doch bereits sehr aktiv. So werden beispielsweise Jahr für Jahr mit dem Internationalen ethecon Blue Planet Award Menschen ausgezeichnet, die sich herausragend für Sicherung und Erhalt unseres Blauen Planeten einsetzen; Mit dem gleichzeitig verliehenen Internationalen ethecon Black Planet Award Menschen an den Pranger gestellt, die in verheerender Weise den Planete ruinieren und zerstören. In 2016 ging der Blue Planet Award an den mexikanischen Friedens- und Gewerkschaftsaktivisten Huberto Juárez Núñez. Mit dem Black Planet Award wurden die Vorstände Muhtar Kent und James Quincey sowie der Großaktionär Warren Buffet von des COCA-COLA-Konzerns (USA) geschmäht.

oder gehen sie nach oben zum Seitenanfang

Mehr Informationen

Zinsen für Opfer des Klimawandels spenden

Geld fair SCHENKEN

Im Leben kriegt man nichts geschenkt. Es sei denn, man betreibt Atomkraftwerke oder ist Großspekulant. Die Leidtragenden des Klimawandels und der Globalisierung haben keine Lobby. Denen fühlen wir uns verbunden. Mit einem Förderkonto können Sie 0,25 Prozentpunkte Ihrer Zinsen zugunsten unserer langjährigen Förderprojekte spenden. Bewirken Sie viel mit ein wenig Fairzicht: 036691-862345

Lob im Glocalist

"Die kleinste der nachhaltigen Banken bringt es immerhin auf rund 42.000 Budget 2010 für Kultur- und Sozialprojekte."

E-Brief „Aktuelles“

Dieser E-Brief informiert sporadisch über Neues aus der EthikBank – auch über Projektfortschritte.