Unsere Kunden
berühren die Welt

„Ein nepalesisches Sprichwort sagt ‚Wer zum ersten Mal Nepal besucht, kommt wegen der Berge. Aber wegen der Menschen kommt man wieder‘. Auch ich kam wieder. Nepal hat mich in seinen Bann gezogen - die kulturelle Vielfalt, die atemberaubende Natur, aber vor allem die Herzlichkeit der Menschen. Menschen, die trotz extremer Armut ihre Selbstlosigkeit nicht verloren haben und immer bereit sind, anderen zu helfen. Menschen, von denen ich mehr über das Wichtige im Leben lernen konnte, als ich je in der Lage sein werde, ihnen zurückzugeben. Mich in Nepal zu engagieren, heißt, genau den Menschen zu helfen, die von der globalen Armut und Ungerechtigkeit am meisten betroffen sind: den Kindern. Mit viel Herz setze ich mich für bedürftige Kinder in Nepal ein, um ihnen eine bessere Perspektive zu bieten. Der Verein hamromaya Nepal ist zu meiner Lebensaufgabe, die Kinder in unseren Projekten sind Teil meiner Familie und Nepal zu meinem zweiten Zuhause geworden.“

Khai-Thai Duong, hamromaya-Gründungsmitglied, Frankfurt am Main

Von Kindesbeinen an spielte ich, Ines Baum, auf meiner ersten Gitarre Protestsongs im Garten und träumte von einer besseren Welt. Seit 1989 arbeite ich als professionelle Musikerin/ Schlagzeugerin. 1999 gründete ich meine eigene Schlagzeugschule, die DRUMSCHOOL BAUM. Diese erweiterte ich 2011 mit Bandtraining und benannte sie um in MUSIC SCHOOL BAUM - Musikschule Elmshorn. Schlagzeugunterricht, Bandtraining und Fit4Drums - professionell- individuell- unkonventionell - für Jung & Alt - für AnfängerInnen & Fortgeschrittene. Da ich als Musikpädagogin mit meiner kulturellen Arbeit sozial eingebunden bin und besonders viel mit Kindern und Jugendlichen arbeite, also der nachfolgenden Generation, sind umweltpolitische und ethische Themen auch beruflich ein brennendes Thema geblieben. Aus diesem Grund hat sich mir 2011, nach dem Supergau in Fukushima, auch die Frage gestellt: Wie radioaktiv ist meine Bank?

Durch die internationale Recherche der Menschenrechtsorganisation Urgewald von 2010 habe ich unter anderem erfahren, das mein bisheriges Geschäftskonto bei der Postbank seit Ende 2010 durch eine Übernahme zur Deutschen Bank gehört. Die Deutsche Bank unterstützt die Nuklearindustrie. So wurde zum Beispiel die Firma TEPCO, der Betreiber von Fukushima, gemeinsam mit der WestLB, und der ING Bank (Muttergesellschaft der ING DiBa) finanziert. Auch nachdem herausgekommen war, dass das Energieunternehmen 20 Jahre lang Berichte über Sicherheitsprobleme seiner Atomreaktoren gefälscht hatte.

Ich führe meine Konten seit 2011 bei der EthikBank, eine faire Bank die nach ethischen und ökologischen Kriterien arbeitet und Investments in Rüstung und Atomenergie verbietet und bin sehr zufrieden und glücklich mit ihrem Service und ihrer Leistung. Gemeinsam die Welt immer weiter ein Stück besser machen, damit Platz für alle Menschen für Musik und Freude ist.

http://www.musicschool-baum.de

Schon seit mehreren Jahren bin ich mit meiner kleinen IT-Schmiede "Xenoage Software" Kunde der EthikBank. Seit es meine Firma gibt, umfasste der Arbeitsplatz gerade mal einen Schreibtisch und ein Bücherregal - zuletzt sogar in der Küche! Vor allem aber, weil meine Frau und ich uns jetzt eigene Kinder wünschen, wurde das alte Haus zu klein und der Wunsch nach einem Neubau wurde immer konkreter. Als Finanzierungspartner war die EthikBank sofort in der engeren Auswahl. Die Idee der "gläsernen Bank" war uns schon immer sympathisch. Und am Ende bekamen wir dort nicht nur die besten Konditionen. Auch die speziellen KfW-unabhängigen Förderkriterien, z.B. für ökologische Baustoffe, kamen uns entgegen. Bei der Suche nach einer ökologisch sinnvollen Heiztechnik kamen wir auf die selbe Erkenntnis wie die EthikBank: Eine Luft-Wärmepumpe ist problematisch, jedenfalls solange man den dafür nötigen Strom nicht ganzjährig erneuerbar produzieren kann. Wir haben uns schließlich für eine Gas-Heizung mit Solar-Unterstützung entschieden. Langfristig könnten wir uns vorstellen, dass das Gasnetz auch mit erneuerbarer Energie gespeist wird, z.B. erzeugt aus überschüssiger Windenergie. Als wir uns für die EthikBank entschieden haben, ging alles sehr schnell: Die Formalitäten liefen unkompliziert und mit guter Beratung, die Einreichung unserer Rechnungen per E-Mail klappt reibungslos und die Ausbezahlung verläuft immer zügig. Der Rohbau steht inzwischen und auch finanziell steht der Fertigstellung unseres Hauses nichts mehr im Weg - mit genug Platz nicht nur für die Firma, sondern auch für unsere hoffentlich große Familie... 

Andrea Lautenschlager und Andreas Wenger, Schrobenhausen

www.haus1blog.de

„Als wir die Sprecheragentur Brilliant Voice® gründeten, wussten wir genau, was wir nicht wollten: Geld machen, indem man Menschen ausnutzt und dem Kunden ganz viel Marge obendrauf packt. Das kannten wir aus der Branche. Deswegen sind Transparenz, Ehrlichkeit sowie persönliche Kundenpflege von Anfang an die Werte, die unser Unternehmen prägen. Mit unseren mittlerweile sieben Mitarbeitern vermitteln wir Sprecher in über 50 Sprachen für Hörbücher, Fernsehbeiträge, Werbung und vieles mehr. Aber nicht Tausende, sondern knapp 300. Denn wir wollen den Menschen hinter dem Mikrofon kennen und eine lange, vertrauensvolle Beziehung zu ihm aufbauen. Dazu gehört auch, dass wir Rechnungen in seinem Namen schreiben. Der Sprecher sieht, was der Kunde bezahlt, der Kunde, was der Sprecher bekommt. Für die volle Transparenz sorgt auch, dass wir die Preise auf unserer Homepage veröffentlichen. Dies hilft Neulingen, sich im Markt nicht unter Wert zu verkaufen. Zusätzlich bieten wir Workshops an. Darüber hinaus setzt Robert seine Ausbildung zum Trainer für erfahrungsorientiertes Lernen zur besseren Zusammenarbeit in Vereinen, Firmen und sozialen Einrichtungen ein.

Eigentlich logisch, dass wir bei der EthikBank gelandet sind. Die Dienste unserer vorherigen Filialbank wurden analog zu deren Ruf schlechter. Umso positiver wurden wir vom persönlichen und schnellen Services der EthikBank überrascht.“

Robert & Torben Rausch, Berlin,
www.brilliantvoice.com

oder gehen sie nach oben zum Seitenanfang

Mehr Informationen